Hochfließfähige TPEs ermöglichen nachhaltige Lösungen für großflächige Bauteile

Freigabe in Druckform
Artikel drucken
teilen
Auf Facebook teilen
Aktie auf linkedin
Auf Twitter teilen
Austausch über wassapp
Austausch per E-Mail

Hochfließfähige TPEs ermöglichen nachhaltige Lösungen für großflächige Bauteile

Dryflex HiF (High-Flow) ist eine Produktreihe sehr hochfließfähiger und kratzfester TPS-SEBS-Materialien, die kürzlich von der Polymer-Compounding-Gruppe HEXPOL TPE auf den Markt gebracht wurde. Die Materialien ermöglichen die Herstellung von großflächigen Teilen im Spritzgussverfahren, wie zum Beispiel Oberflächen im Automobilinnenraum, Verkleidungen und Zierleisten.

Dr. Thomas Köppl, Group Product Manager HEXPOL TPE, kommentierte die Entwicklung wie folgt: "Es gibt mehrere Prozessverfahren und Materialien auf dem Markt, die die Herstellung von Oberflächen im Automobilinnenraum wie Instrumententafeln und Türverkleidungen ermöglichen. Diese Verfahren können jedoch kostspielig sein, und die Materialien sind nicht recycelbar. Die OEMs sind jedoch bestrebt, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und gleichzeitig wirtschaftlich zu sein. Aus diesem Grund haben wir Dryflex HiF TPE entwickelt".

TPE-Materialien werden bereits häufig im Fahrzeuginnenraum verwendet, zum Beispiel für Matten, Griffe und Dichtungen. Bis vor kurzem waren TPE jedoch für Verkleidungen und andere große Oberflächen meist nicht geeignet, da diese Anwendungen wesentlich höhere Anforderungen an Abriebverhalten, Verarbeitbarkeit und Hitzebeständigkeit stellen. Die neuen Dryflex HiF TPE-Materialien erfüllen diese Anforderungen und sind im Spritzgussverfahren verarbeitbar, was sie zu einer interessanten Alternative zu PUBeschichtungen, PVC-Slush-Moulding oder TPO-Folienverfahren macht.

In einem Pilotversuch wurden 1,1 mm dünne TPE-Häute für die weiche Oberfläche einer kompletten Instrumententafel gespritzt und mit PU hinterschäumt. Dabei zeigte sich, dass aufgrund der hohen Fließfähigkeit des Dryflex HiF TPE auch sehr große, dünne Teile im Spritzgussverfahren hergestellt werden können.

Instrumententafelhaut, basierend auf der Kraton IMSS™-Technologie

Instrumententafelhaut, basierend auf der Kraton IMSS™ Technologie, demonstriert die Eignung von Dryflex HiF TPE als Ersatz für PVC-Slush (Bild: © Kraton Corporation).

Weitere Tests haben gezeigt, dass Dryflex HiF TPE die strengen Anforderungen an UV- und Wärmebeständigkeit für Instrumententafeln (z.B. 120°C für 1000 Stunden) erfüllen. Eine nicht-glänzende, matte Oberfläche ohne sichtbare Bindenähte ist ebenso erreichbar wie die detailgetreue Abbildung verschiedener Ledernarben. Die Oberflächenqualität wurde durch Prüfungen der Erichsen-Kratzfestigkeit und des Crock-Abriebs bestätigt.

Das Spritzgießen von TPE ermöglicht geringere Zykluszeiten und verbraucht weniger Energie als die traditionell für diese Anwendungen eingesetzten Prozesse. Beispielsweise kann die Herstellung einer Oberfläche im PVC-Slush-Moulding 5 bis 6 Minuten dauern, während die Herstellung einer spritzgegossenen TPE-Verkleidung nur etwa 80 Sekunden benötigt. Die geringere Dichte von Dryflex-HiF-TPE (0,9 g/cm3) kann das Teilegewicht verringern und OEMs dabei helfen, die Ziele in Bezug auf Leichtbau und CO2-Emissionen zu erreichen. Darüber hinaus sind TPE-Materialien bei der Verarbeitung recyclebar, was den Anforderungen des Marktes an eine nachhaltige Herstellung entspricht.

Dryflex HiF TPE-Haut auf PP-Träger hinterschäumt mit PU

Dryflex HiF TPE-Oberfläche und PP-Träger mit PU-Hinterschäumung.

Dryflex HiF-TPE können für Mehrkomponentenanwendungen mit direkter Überspritzung von Polypropylen eingesetzt werden. Im Vergleich zu bestehenden TPU- oder PU-RIM-Prozessen, bei denen häufig PC/ABS als Trägermaterial verwendet wird, kann die Haftung auf PP eine weitere Kosten- und Gewichtsreduzierung bei 2K-Prozessen ermöglichen.

Dr. Köppl fasst die neuen Möglichkeiten mit folgenden Worten zusammen: "Bei der Entwicklung dieser Materialien haben wir eng mit der Kraton Corporation zusammengearbeitet. Basierend auf der Kraton IMSS™ Technologie bieten Dryflex HiF TPE eine Kombination aus spezifischen Anwendungseigenschaften, Soft-Touch Haptik, Prozessvereinfachung und Recyclingfähigkeit. Sie sind Teil unseres wachsenden Portfolios an Materialien, die der Automobilindustrie neue Möglichkeiten eröffnen".

ENDS
Malmö, Schweden

Über HEXPOL TPE

HEXPOL TPE ist eine internationale Polymer-Compounding-Gruppe, die sich auf thermoplastische Elastomere (TPE) für Schlüsselindustrien wie Konsumgüter, Medizin, Verpackung, Automobil und Bau spezialisiert hat. Wir gehörten zu den ersten Unternehmen, die TPE in Europa produzierten. Mehr als 50 Jahre später inspirieren uns die Möglichkeiten immer noch - ja, TPE sind unsere Leidenschaft! Unsere internationalen Teams arbeiten mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, entwickeln neue Polymerkombinationen und schaffen maßgeschneiderte Materialien, die sicherer, haltbarer und nachhaltiger sind. Als Teil der HEXPOL-Unternehmensgruppe verfügen wir über eine umfassende globale Präsenz in der EU, im asiatisch-pazifischen Raum und in Nordamerika, die es uns ermöglicht, unsere Kunden weltweit zu unterstützen.

teilen
Auf Facebook teilen
Aktie auf linkedin
Auf Twitter teilen
Austausch über wassapp
Austausch per E-Mail

Kontaktieren Sie unsere Experten und erfahren Sie mehr

Jill Bradford

Group Marketing + Communications Manager für HEXPOL TPE

jill.bradford@hexpolTPE.com
+44 161 654 2369

Diese Artikel könnten Sie interessant finden...

HEXPOL-Gruppe

Cookies
HEXPOL verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke, Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Klicken Sie unten auf OK, um die Cookies zu akzeptieren und mit der Website fortzufahren.